Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/107098
Authors: 
Horn, Gustav A.
Truger, Achim
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
IMK Policy Brief Oktober 2010
Abstract: 
Als Teil des so genannten Zukunftspakets soll das Haushaltsbegleitgesetz nach dem Willen der Bundesregierung die Konsolidierung des Bundeshaushaltes im Einklang mit den Vorgaben des Europäischen Stabilitäts- und Wachstumspaktes und der seit Juli 2009 im Grundgesetz verankerten "Schuldenbremse" gewährleisten. Der Policy Brief argumentiert, dass der damit eingeschlagene bedingungslose Kurs der Haushaltskonsolidierung schwere makroökonoische Risiken berge. Zudem sei es aufgrund der in der Schuldenbremse angelegten Unwägbarkeiten und Gestaltungsmöglichkeiten keineswegs sicher, dass eine Rückführung des strukturellen Defizits tatsächlich wie angestrebt gelinge. Das IMK empfiehlt eine auch in den nächsten Jahren expansivere Ausrichtung der Finanzpolitik, insbesondere durch höhere Investitionen Bildung und Infrastruktur. Wolle man die damit vorübergehend einhergehenden höheren Budgetdefizite nicht hinnehmen, sollten die Steuern insbesondere auf hohe Einkommen und Vermögen erhöht werden.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.