Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106967
Authors: 
Krahnen, Jan Pieter
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
SAFE Policy Letter 17
Abstract: 
Fünf Jahre nach Beginn der Banken- und Staatsschuldenkrise ("Finanzkrise") kämpfen wir weiterhin mit den elementaren Problemen: Bei Märkten und Marktteilnehmern fehlt es an Stabilität und Vertrauen. Viele Banken stehen immer noch nicht auf eigenen Füßen und nehmen die ihnen in Europa traditionell zukommende zentrale Rolle für Wachstum und Entwicklung nicht wahr. Den guten Absichten, auf die sich die großen politischen Mächte während der ersten G-20 Treffen 2008 und 2009 verständigt hatten, ist eine Reihe von sinnvollen Ideen und Konzepten gefolgt. Die Voraussetzungen für einen grundlegenden reformerischen Erfolg sind somit gegeben - doch nun muss die Umsetzung folgen. Dazu bedarf es mutiger Entscheidungen. Im Jahr 2014 muss die europäische Politik gleich mehrere Weichen stellen. Der Bundesregierung kommt dabei die Schlüsselrolle zu. Sie muss den Mut haben zu radikaler Ordnungspolitik!
Subjects: 
Finanzkrise
Bankenunion
Regulierung
Ordnungspolitik
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
457.83 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.