Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106953
Authors: 
Hackethal, Andreas
Krahnen, Jan Pieter
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
SAFE Policy Letter 3
Abstract: 
Am 6. Februar 2013 hat die Bundesregierung den "Entwurf eines Gesetzes zur Abschirmung von Risiken und zur Planung der Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und Finanzgruppen" veröffentlicht. Artikel 2 des Gesetzesentwurfs sieht vor bei systemrelevanten Finanzinstitutionen das Einlagen- und Kreditgeschäft vom Handelsgeschäft abzutrennen. Die Zielsetzung des Gesetzentwurfs, Kapitalkosten wieder in direkte Abhängigkeit des Risikos von Geschäftsfeldern zu setzen und eine Abwicklung zu erleichtern, die ohne den Einsatz von Steuermitteln gelingen kann, ist begrüßenswert. In seiner derzeitigen Ausgestaltung läuft der Gesetzesentwurf jedoch Gefahr, zwar symbolträchtig zu sein, aber in der Zielerreichung hinsichtlich Stabilität des Finanzmarktes und Schutz von Einlegern und Steuerzahlern hinter den Erwartungen zurückzubleiben.
Subjects: 
Handelsgeschäft
Einlagengeschäft
Risiko
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
222.37 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.