Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106141
Authors: 
Radig, Ann-Kathrin
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Stuttgarter Beiträge zur Organisations- und Innovationsforschung, SOI Discussion Paper 2015-01
Abstract: 
Nicht nur schon lange etablierte Mediensektoren wie die Musik- oder Buchindustrie geraten durch die Digitalisierung und das Internet unter Anpassungsdruck. Auch der Video Home Markt und insbesondere der Videoverleih sehen sich mit neuen digitalen Distributionsformen wie Video on Demand konfrontiert. Im vorliegenden Text erfolgt eine Rekonstruktion der bisherigen sektoralen Entwicklungen auf der Grundlage von aggregierten Marktdaten, Literatur und Gesprächen mit Branchenvertretern. Seit seiner Entstehung war der Videoverleihmarkt nur selten durch stabile Phasen gekennzeichnet, da sich seine Kernakteure seit jeher mit Videopiraterie, sich verändernden Trägermedien (VHS, DVD, Blu-ray) und einem stetig wachsenden Kaufmarkt auseinandersetzen mussten. Mit dem Auftreten von Video on Demand ist nun allerdings ein weiterer einschneidender Entwicklungsschritt erfolgt: Onlinevideotheken wie Videoload, Maxdome oder zuletzt Netflix treten als neue Wettbewerber in den Markt ein, während klassische Videotheken nach und nach verdrängt werden. Stationäre Anbieter können den neuen Geschäftsmodellen aufgrund hoher Markteintrittsbarrieren kaum etwas entgegensetzen. Der derzeit boomende Onlinevideoverleih wird von neuen und vormals sektorfernen Akteuren wie etwa der Deutschen Telekom, ProSiebenSat.1, Amazon oder Apple dominiert.
Abstract (Translated): 
Digitalization and Internet are challenging a broad variety of established media sectors. This counts for the home video industry and especially the video rental market as well. Based on a review of market data, literature, press releases and expert interviews, this paper analyzes the transition of the German video rental sector. Since its beginnings, its core actors were confronted with piracy, changing media formats and an increasing sell-through market. The emergence of Video on Demand takes these developments another step further: As new competitors, online video stores such as Videoload, Maxdome or Netflix entered the sector, whereas traditional video rental shops are on the verge of being driven out of the market. The booming online video rental market is dominated by a limited set of powerful and formally sector external actors like ProSiebenSat.1, Deutsche Telekom, Amazon or Apple.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.