Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106083
Authors: 
Hohlfeld, Peter
Horn, Gustav
Lindner, Fabian
Niechoj, Torsten
Tober, Silke
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
IMK Report 64
Abstract: 
Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland ist mit hoher Dynamik in das Jahr 2011 gestartet. Mit dem überschreiten des Vorkrisenniveaus befindet sich die deutsche Wirtschaft nunmehr in einem Aufschwung. Das Wachstum stellt sich dabei zunehmend balancierter dar. Sowohl die Binnen- als auch die Auslandsnachfrage treiben die Konjunktur. Im weiteren Verlauf des Jahres dürfte sich der Aufschwung fortsetzen. Dabei verlagern sich die Auftriebskräfte mehr und mehr in Richtung Inlandsnachfrage. Für das Jahr 2011 insgesamt wird das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im Jahresdurchschnitt 4 % betragen. Im kommenden Jahr flacht sich das Tempo des Aufschwungs ab. Der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts wird 2012 im Jahresdurchschnitt voraussichtlich nur noch 2,3 % betragen. Die Arbeitslosenquote wird 2011 auf 7,0% und auf 6,5% 2012 sinken. Die Verbraucherpreise werden in diesem Jahr um 2,3% und im nächsten Jahr um 1,7% steigen.
Abstract (Translated): 
The German economy entered 2011 very dynamically. Production has surpassed its pre-crisis level and economic growth is becoming increasingly more balanced. Both domestic demand and foreign demand are driving economic growth. The upswing is expected to continue throughout 2011. Domestic demand will further gain in importance. On average, GDP will increase by 4% in 2011. In 2012, economic growth is expected to slow to an annual growth rate of only 2.3%. The unemployment rate will decline to 7.0% in 2011 and 6.5 % in 2012. Consumer prices are expected to increase by 1.7% in 2012, after rising by 2.3% in 2011.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.