Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106038
Editors: 
Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
IMK Report 28
Abstract: 
Die Konjunktur in Deutschland ist zwar mit viel Schwung in das Jahr 2008 gestartet, jedoch werden sich im weiteren Verlauf dieses Jahres die negativen außenwirtschaftlichen Einflüsse zunehmend bemerkbar machen. Insbesondere wird sich die Dynamik der Ausfuhr deutlich verringern. Hingegen wird die Inlandsnachfrage etwas rascher expandieren als im vergangenen Jahr. Die privaten Konsumausgaben werden nach der lang anhaltenden Flaute spürbar ausgeweitet. Das Bruttoinlandsprodukt wird im Jahr 2008 voraussichtlich um 1,8% und 1,4 % im kommenden Jahr zunehmen. Die Zahl der Arbeitslosen verringert sich in diesem Jahr um rund 560 000 auf etwa 3,2 Millionen. Im Jahr 2009 wird sogar auf 2,9 Mill. zurückgehen. . Die Inflationsrate bleibt 2008 mit 2,6 % hoch, wird sich allerdings allmählich zurückbilden und im kommenden Jahr nur noch 1,8% betragen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.