Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106032
Authors: 
Horn, Gustav A.
Logeay, Camille
Stephan, Sabine
Zwiener, Rudolf
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
IMK Report 22
Abstract: 
Die jüngste Auswertung der Eurostat Arbeitskostenstatistik zeigt, dass Deutschland bei den gesamtwirtschaftlichen Arbeitskosten nach wie vor einen Platz im Mittelfeld einnimmt. Im Verhältnis zu anderen westeuropäischen Ländern haben sich die deutschen Arbeitskosten abermals verbilligt. Auffällig ist die starke Diskrepanz der Arbeitsentgelte zwischen dem Verarbeitenden Gewerbe und den privaten Dienstleistungen. Die vergleichsweise hohen Arbeitskosten im Verarbeitenden Gewerbe werden durch billige Vorleistungen aus dem Dienstleistungssektor teilweise ausglichen. Interessant ist, dass die intersektorale Lohnspreizung vor allem durch die ausgeprägten Unterschiede bei der Bezahlung von Männern und Frauen, das Fehlen eines gesetzlichen Mindestlohns, den niedrigen gewerkschaftlichen Organisationsgrad sowie die eher schwache Binnennachfrage erklärt werden kann.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.