Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106013
Editors: 
Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK)
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
IMK Report 3
Abstract: 
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland wird in diesem Jahr trotz hoher Energiepreise um ein Prozent steigen. Im kommenden Jahr beschleunigt sich das Wachstum der deutschen Wirtschaft auf 1,4 Prozent. Damit liegt die BIP-Zunahme in der Bundesrepublik geringfügig unter der Wachstumsrate für den gesamten Euroraum. Dort wird das BIP 2005 um 1,2 Prozent und 2006 um 1,5 Prozent steigen. Tragende Säule der deutschen Wirtschaft bleibt der Export. Dagegen lahmt der private Konsum weiter. Eine Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) und eine deutliche Aufstockung der öffentlichen Investitionen in Deutschland könnten aber Impulse für eine Stärkung der Konjunktur setzen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.