Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/105437
Authors: 
Blaeschke, Frédéric
Haug, Peter
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
IWH Discussion Papers 11/2014
Abstract: 
This paper analyzes the relationship between intermunicipal cooperation and efficiency of public service provision. The organizational arrangements, including self-provision, joint pro-vision or contracting, affect politicians' and bureaucrats' incentives as well as internal transaction costs. Hence, cooperation gains from scale effects have to be weighed against technical inefficiencies. We analyze wastewater disposal for a unique dataset of small and medium-sized Hessian municipalities. We employ a two-stage DEA (DEA = Data Envelopment Analysis) bootstrap approach to calculate relative efficiency measures controlling for organizational arrangements and further environmental variables. Jointly providing municipalities and contractor municipalities score lower in terms of technical efficiency than self-providing and contracting municipalities. The scope for increasing scale efficiency turns out to be limited and hence, only small municipalities may benefit from scale economies from cooperation. The findings suggest that small municipalities should rely on contracting or on joint provision with a high degree of vertical integration.
Abstract (Translated): 
In diesem Papier wird der Zusammenhang zwischen interkommunaler Zusammenarbeit und Effizienz der öffentlichen Leistungserstellung analysiert. Diejenigen Organisationsformen, die Eigenerstellung, gemeinsame Bereitstellung oder vertragliche Vergabe umfassen, beeinflussen sowohl die Anreizstrukturen für Politiker und Verwaltung als auch die internen Transaktionskosten. Folglich müssen Größenvorteile gegen technische Ineffizienzen abgewogen werden. Dazu wird die Abwasserentsorgung anhand eines singulären Datensatzes für kleine und mittlere hessische Kommunen analysiert. Hierbei kommt ein zweistufiges DEA-Bootstrap-Verfahren (DEA = Data Envelopment Analysis) zum Einsatz, um die relativen Effizienzmaße zu berechnen, wobei für die Organisationsformen und weitere Umweltvariablen kontrolliert wird. Es zeigt sich, dass gemeinsam bereitstellende Gemeinden und Auftragnehmergemeinden (d. h. Gemeinden, die das Abwasser anderer Gemeinden in eigenen Anlagen klären) hinsichtlich ihrer technischen Effizienz schlechter abschneiden als eigenerstellende Gemeinden oder auslagernde Gemeinden. Es stellt sich heraus, dass der Spielraum für eine Steigerung der Skaleneffizienz begrenzt ist, und daher möglicherweise nur kleine Gemeinden von Kooperationslösungen profitieren. Die Ergebnisse legen nahe, dass kleine Gemeinden die vertragliche Vergabe von Leistungen oder eine in hohem Maße vertikal integrierte gemeinsame Bereitstellung bevorzugen sollten.
Subjects: 
municipal cooperation
local public finance
efficiency
DEA
sewage disposal
interkommunale Kooperation
Kommunalfinanzen
Effizienz
DEA
Abwasserentsorgung
JEL: 
D23
D24
D73
H72
R5
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
629.23 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.