Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/104976
Autoren: 
Eichhorst, Werner
Tobsch, Verena
Datum: 
2014
Schriftenreihe/Nr.: 
IZA Standpunkte No. 72
Zusammenfassung: 
Der Arbeitsmarkt und die Arbeitswelt in Deutschland befinden sich in einem schon länger andauernden Veränderungsprozess, der in der öffentlichen und fachlichen Diskussion gern mit dem Begriff einer zunehmenden "Flexibilisierung" oder "Entgrenzung" der Arbeit beschrieben wird. Mit diesem Papier wollen wir in einem ersten Schritt klären, inwieweit wirklich von einer Entgrenzung der Arbeit gesprochen werden kann, welche Formen der Entgrenzung oder Flexibilisierung von großer oder wachsender Bedeutung sind und welche weiteren Veränderungen wir für die Zukunft auf der Grundlage der derzeit erkennbaren Entwicklungen und Einschätzungen zu erwarten haben, bevor wir im letzten Schritt auf Herausforderungen und Handlungsoptionen für Politik, Unternehmen, Sozialpartner und Individuen eingehen.
Schlagwörter: 
Flexibilisierung
Entgrenzung
Arbeitsmarkt
Deutschland
JEL: 
J21
J31
J41
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
238.9 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.