Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/104965
Authors: 
Dechert, Andreas
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Würzburg Economic Papers 93
Abstract: 
Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit sind Euribor-Zinssätze, zwischen denen wir fraktionale Kointegrationsbeziehungen vermuten. Dazu klären wir im ersten Schritt den Begriff der fraktionalen Integration und stellen sowohl semiparametrische als auch nicht-parametrische Verfahren zur Bestimmung der Anzahl der Kointegrationsbeziehungen vor. Des Weiteren geben wir eine Möglichkeit zur Schätzung der Kointegrationsbeziehungen an. Diese Methoden dienen dazu, die Markterwartungshypothese zu überprüfen, da diese nach Campbell und Shiller (1987) bei p Anzahl nicht-stationären Zinszeitreihen p - 1 Kointegrationsbeziehungen impliziert.
Subjects: 
Fraktionale Integration
Fraktionale Kointegration
Markterwartungshypothese
Polynomiale Trends
JEL: 
C32
C14
E43
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
491.66 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.