Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/104868
Authors: 
Walz, Uwe
Wellisch, Dietmar
Year of Publication: 
1991
Series/Report no.: 
Tübinger Diskussionsbeiträge 14
Abstract: 
In diesem Aufsatz wird im Rahmen eines dynamischen spieltheoretischen Oligopolmodells die gewinnoptimale Preis- und Werbeentscheidung untersucht. Diese Entscheidungen sind strategisch miteinander verknüpft. In der ersten Spielstufe werden unter Berücksichtigung der Auswirkung auf das nachfolgende Preisspiel die optimalen Werbestrategien festgelegt. Es zeigt sich, daß im symmetrischen Modell dem Marktverhalten der Unternehmen bei der Preisfestsetzung eine entscheidende Rolle für die Höhe der Werbeausgaben zukommt. Je wettbewerbsintensiver das Preisspiel gestaltet ist, desto höher sind die optimalen Werbeaufwendungen. Im Asymmetriefall wird gezeigt, daß die Investition in Werbung (Aufbau eines "goodwills" ) zur Verhinderung des Marktzutritts dienen kann. Je nach strategischer Variable in der zweiten Spielstufe kommt es im Zuge der Marktzutrittsverhinderungsstrategie zu exzessiven bzw. zu unteroptimalen Werbeaufwendungen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
847.57 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.