Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/104829
Authors: 
Streich, Michael
Year of Publication: 
1997
Series/Report no.: 
Tübinger Diskussionsbeiträge 113
Abstract: 
Im folgenden soll untersucht werden, welche Kriterien ein Unternehmen hinsichtlich der zu verfolgenden Basisstrategie heranziehen kann. Im Anschluß daran wird unter Zugrundelegung des streutechnischen Ziels der Ansprachenmaximierung gezeigt, wie die Mediaselektion auf internationaler Ebene erfolgen kann. Zudem wird auf die speziellen Problematiken, die sich im Hinblick auf Belegungsrestriktionen in einzelnen Ländern sowie partielle Differenzierungsvarianten bei der Anwendung des in der Literatur zur Problemlösung vorgeschlagenen Tausenderkontaktpreis-Kriteriums ergeben, eingegangen. Nicht behandelt wird in diesem Zusammenhang die Intermediaanalyse, also die Auswahl der geeigneten Werbeträgergruppe (z. B. Fernsehen, Radio, Publikumszeitschriften etc.), über die im Vorfeld entschieden werden muß. Es wird davon ausgegangen, daß diese Entscheidung bereits getroffen wurde. Die im folgenden diskutierte Problematik betrifft erst die nachgelagerte Intramediaselektion, innerhalb derer eine Auswahl geeigneter Werbeträger aus der vorgegebenen Werbeträgergruppe erfolgt.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
1.01 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.