Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/103323
Authors: 
Rühl, Tobias R.
Stein, Michael
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 500
Abstract: 
In this study, we analyze the effect of US macroeconomic announcements on European stock returns, return volatility and bid-ask spreads using intraday data. We find that certain announcements are generally more important to the European stock market than others, and that the direction of news is important for returns. We provide first evidence that a stock-individual analysis is crucial to disentangle overall market reactions from stock-specific impacts and that effects vary dramatically between stocks. The analysis of quoted spreads reveals that return volatility affects the spread size positively, and that spreads are systematic ally higher directly after news releases. This is followed by structurally lower spreads, indicating quickly decreasing asymmetric information in the market after announcements. Additionally, spreads tend to react to announcements even if the returns or the volatility of the underlying stock is not significantly affected. This points at the importance of the analysis of news events beyond return and volatility analyses.
Abstract (Translated): 
In diesem Beitrag analysieren wir die Effekte von makroökonomischen Ankündigungen auf europäische Aktienrenditen, deren Volatilität und deren Geld-Brief Spannen. Unter Verwendung von ultrahochfrequenten Daten zeigt sich, dass bestimmte Ankündigungen generell wichtiger für den Europäischen Aktienmarkt sind als andere, und dass die Richtung der neuen Informationen in den Ankündigungen für die Reaktion von Aktienrenditen wichtig ist. Positive Neuigkeiten führen zu positiven Reaktionen und vice versa. Des Weiteren zeigen wir, dass eine aktienindividuelle Betrachtung entscheidend ist, um Gesamtmarktreaktionen von unternehmensspezifischen Reaktionen auf Ankündigungen zu unterscheiden. Es zeigt sich, dass sich die unternehmensspezifischen Reaktionen zwischen den einzelnen Unternehmen teilweise drastisch unterscheiden. Die Analyse zeigt außerdem, dass Geld-Brief Spannen positiv von der Volatilität der Renditen abhängen, und dass Geld-Brief Spannen direkt nach den Ankündigungen systematisch höher ausfallen. Systematisch niedrigere Geld-Brief Spannen in den Folgeminuten deuten jedoch auf eine rasche Anpassung an die neue Informationslage und schnell abnehmende asymmetrische Information hin. Des Weiteren zeigen unsere Ergebnisse, dass Geld-Brief Spannen auch von Ankündigungen beeinflusst werden, die keinen signifikanten Einfluss auf die Renditen oder die Volatilität der zugrunde liegenden Aktie haben. Dieses Ergebnis unterstreicht die Wichtigkeit der Analyse von Ankündigungen, selbst wenn diese für Renditen oder Volatilitäten unwichtig erscheinen.
Subjects: 
macroeconomic announcement effects
european stock market
market microstructure
intraday analysis
bid-ask spreads
JEL: 
E44
G14
G15
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-574-4
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.