Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/103317
Authors: 
Bensch, Gunther
Peters, Jörg
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 494
Abstract: 
Today 2.6 billion people in developing countries rely on biomass as primary cooking fuel, with profound negative implications for their well-being. Improved biomass cooking stoves are alleged to counteract these adverse effects. This paper evaluates take-up and impacts of low-cost improved stoves through a randomized controlled trial. The randomized stove is primarily designed to curb firewood consumption but not smoke emissions. Nonetheless, we find considerable effects not only on firewood consumption, but also on smoke exposure and smoke-related disease symptoms - induced by behavioural changes at the intensive margin affecting outside cooking and cooking time due to the new stove.
Abstract (Translated): 
Fast drei Milliarden Menschen in Entwicklungsländern kochen auf traditionelle Art und Weise mit Biomasse. Damit einhergehende Folgen sind unter anderem eine verstärkte Abholzung der Wälder und eine ausgeprägte Rauchpartikelbelastung der Haushalte. Kochöfen, die eine effizientere und sauberere Verbrennung ermöglichen, gelten als probates Mittel, negativen Effekten auf die Lebensbedingungen der betroffenen Bevölkerung entgegenzuwirken und den Holzverbrauch zu reduzieren. Dieser Beitrag untersucht die Einführung und in der Folge auftretende Wirkungen von verbesserten und zugleich einfachen Kochöfen anhand einer randomisierten kontrollierten Studie im ländlichen Senegal. Der untersuchte Ofen ist in erster Linie dazu konzipiert den Feuerholzverbrauch zu reduzieren und günstig lokal herstellbar zu sein. Jedoch lassen sich auch erhebliche positive Gesundheitswirkungen nachweisen, die einer geringeren Rauchbelastung zugeschrieben werden, welche wiederum auf Verhaltensänderungen zurückzuführen ist: Haushalte kochen vermehrt im Freien und Köche verbringen deutlich weniger Zeit an der Feuerstelle. Diese Beobachtungen liefern weitere Evidenz dafür, dass die Effektivität von technologieorientierten Interventionen stark von dem Verhalten, wie die neue Technologie genutzt wird, beeinflusst werden kann.
Subjects: 
impact evaluation
randomized controlled trial
respiratory disease symptoms
energy access
technology adoption
JEL: 
C93
O12
O13
Q53
Q56
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-563-8
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.