Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/103160
Authors: 
Fritsche, Ulrich
Klaer, Erik
Slacalek, Jirka
Zinsmeister, Florian
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
DEP (Socioeconomics) Discussion Papers, Macroeconomics and Finance Series 1/2007
Abstract: 
Das Papier untersucht die makroökonomischen Determinanten der Arbeitslosigkeit. Dabei werden die Argumente neoklassisch-monetaristischer, neukeynesianischer und postkeynesianischer Provinienz auf ihren Gehalt sowohl theoretisch wie empirisch überprüft. Das Hauptgewicht der Analyse wird auf die Interaktion von Institutionen, Schocks und Makropolitik gelegt. Ausgehend von den Politikoptionen in dem einheitlichen Währungsraum der EWU-Mitgliedsländer, wird für einen mehrdimensionalen Ansatz der Wirtschaftspolitik plädiert: Angebotsseitige Maßnahmen (Lohnnebenkostensenkung, Gütermarktreformen) sollten durch eine expansivere Geld- und Fiskalpolitik begleitet werden, wobei eine europäisch koordinierte Lohnpolitik flankierend notwendig wäre.
Subjects: 
Unemployment
institutions
supply side economics
demand management
monetary policy
fiscal policy
wage policy
JEL: 
B22
E24
E61
E63
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.