Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/102864
Authors: 
Paßlick, Sandra
Terfrüchte, Thomas
Year of Publication: 
2012
Citation: 
[Title:] Polyzentrale Stadtregionen - Die Region als planerischer Handlungsraum [Editor:] Growe, Anna [Editor:] Heider, Katharina [Editor:] Lamker, Christian [Editor:] Paßlick, Sandra [Editor:] Terfrüchte, Thomas [ISBN:] 978-3-88838-375-5 [Series:] Arbeitsberichte der ARL [No.:] 3 [Publisher:] Verlag der ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung [Place:] Hannover [Year:] 2012 [Pages:] 22-29
Abstract: 
Angesichts unterschiedlicher Prozesse wie des demographischen und des klimatischen Wandels oder des wirtschaftlichen Wettbewerbs- und Konkurrenzdrucks gewinnt die regionale Ebene weiterhin an Bedeutung. Bereits heutzutage treten regionale Handlungs- oder Kooperationsräume in sehr vielfältiger Weise auf und überlagern sich zum Teil auf ebenso vielfältige Weise. Vor diesem Hintergrund ist es entscheidend, sich auch mit Prozessen der Regionsbildung und mit regionalen Steuerungspotenzialen auseinanderzusetzen. Die wesentlichen Erkenntnisse sind, dass es kein einheitliches Verständnis über den Begriff "Region" geben kann; zu vielfältig sind die Anlässe und Akteure regionaler Handlungsräume, zu vielfältig sind die Abgrenzungen und die ihnen zugrunde liegenden Kriterien, zu unterschiedlich ist die Maßstäblichkeit regionaler Handlungsräume. Gemeinsam sollte jedoch allen regionalen Handlungsräumen sein, dass Einigkeit über die inhaltliche Ausrichtung, über die Themen und die Ziele der regionalen Zusammenarbeit besteht, bevor die strukturellen und organisatorischen Voraussetzungen festgelegt werden.
Abstract (Translated): 
Different processes, such as the demographic and the climate change or the pressure of economic competitiveness, lead to an ongoing increase of the regional level's importance. Already today regional spaces of action and cooperation emerge in various manners and overlay with each other equally multifaceted. Accordingly, it is decisive to deal with processes of region-building and with the regional potential for management. Essential findings are that there cannot be a consistent definition of the term "region". The general conditions and motivations are too diversified, the delimitation of areas and its criteria are too diverse and scales of regional cooperation are too different. However, mutual consent about the topic, the aims and the intention of cooperation should be common to all these regional spaces of action before determining the structural and organisational requirements.
Subjects: 
Region
regionaler Handlunsgraum
Regionsbildung
Steuerungspotenzial
polyzentrale Stadtregion
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
Document Type: 
Book Part
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size
630.44 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.