Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/102844
Editors: 
Küpper, Patrick
Levin-Keitel, Meike
Maus, Friederike
Müller, Peter
Reimann, Sara
Sondermann, Martin
Stock, Katja
Wiegand, Timm
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Arbeitsberichte der ARL 8
Abstract: 
Die Tagung des Jungen Forums der ARL vom 6. bis 8. Juni 2012 in Hannover setzte sich mit dem Leitgedanken "Raumentwicklung 3.0 - Gemeinsam die Zukunft der räumlichen Planung gestalten" auseinander. Ziel war es, Perspektiven für die Zukunft der räumlichen Planung aufzuzeigen. Der Hintergrund für die thematische Ausrichtung der Jahrestagung ist, dass sich digitale soziale Netzwerke und zahlreiche andere Möglichkeiten der Interaktion im Web immer stärker auf die Raumentwicklung auswirken. Die neuen Möglichkeiten der Information, Kommunikation und Partizipation verändern das Verhalten der Menschen und infolgedessen auch die Raumentwicklung in ihrer Mehrdimensionalität in erheblichem Maße. Die Folgen der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien sind aber nur eine von vielen aktuellen und zukünftig absehbaren Herausforderungen, die Auswirkungen auf die räumliche Planung und Entwicklung haben werden. Daher sind nicht nur die Neuen Medien Thema, sondern auch die Zukunft der Raumentwicklung sowie der räumlichen Planung selbst und die Chancen, diese Zukunft mitzugestalten. Ausgangspunkt der Beitrage in diesem Band sind folgende Leitfragen: Was sind die Herausforderungen und Chancen, vor denen die Raumentwicklung in Zukunft stehen wird? Welche Trends reizen Planerinnen und Planer zu ungewohnlichen Herangehensweisen und zur Entwicklung unkonventioneller Losungswege? Welche (normativen) Konzepte der raumlichen Planung sind geeignet, um einerseits die heutigen Anforderungen zu erfullen und andererseits den kunftigen Herausforderungen gewachsen zu sein? Wie sollten und konnten Prozesse der raumlichen Planung kunftig gestaltet werden, um die anstehenden Herausforderungen bewaltigen zu konnen? Warum uberhaupt planen? Was ist der Zweck der raumlichen Planung? Welchen Leitvorstellungen und Planungsmaximen soll und kann sie folgen? Diese Fragen bildeten den Schwerpunkt des gemeinsamen Austauschs auf der Tagung des Jungen Forums in Hannover, mit denen sich die Teilnehmer in ihren Vortragen und in anschliesenden Diskussionen auseinandersetzten. Die Ergebnisse der Tagung fliesen in die Beitrage dieser Veroffentlichung ein.
Abstract (Translated): 
The ARL Young Professionals' Forum met in Hannover from 6th to 8th June 2012 to discuss "Spatial development 3.0 - Shaping the future of spatial planning together". The goal was to illustrate perspectives for the future of spatial planning. The background for the thematic focus of the annual conference is that digital social networks and the many other forms of interaction on the internet are increasingly affecting spatial development. The new possibilities for information, communication and participation are changing people's behaviour and thus also significantly are impacting spatial development in all its multidimensionality. The consequences of the new information and communication technologies are, however, only one of many current and foreseeable challenges that will affect spatial planning and development. Therefore the focus is not only on New Media but rather on the future of spatial development and planning itself and on the possibilities of helping shape that future. The starting point for the papers in this volume are the following central questions: What are the challenges and opportunities that spatial planning will face in the future? What trends are provoking planners to implement unusual approaches and develop unconventional solutions? Which (normative) spatial planning concepts are suitable, firstly, to satisfy current requirements and, secondly, to cope with future challenges? How should and could processes of spatial planning be designed in the future in order to manage the challenges at hand? Why plan at all? What is the purpose of spatial planning? Which guiding visions and planning maxims should and can spatial planning follow? These questions formed the focus of exchanges at the conference of the Young Professionals' Forum in Hannover, and participants grappled with them both in presentations and in the discussions that followed. The findings of the conference are contained in the papers of this publication.
Subjects: 
Raumentwicklung
Informations- und Kommunikationstechnologien
Planungspraxis
Planungsinstrumente
Partizipation
Regionalplanung
Klimawandel
Energiewende
Ökosystemdienstleistungen
Wertewandel
virtuelle Räume
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-88838-385-4
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
Document Type: 
Research Report
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.