Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/101675
Authors: 
Genser, Bernd
Haufler, Andreas
Year of Publication: 
1997
Series/Report no.: 
Diskussionsbeiträge: Serie II, Sonderforschungsbereich 178 "Internationalisierung der Wirtschaft", Universität Konstanz 330
Abstract: 
An optimal taxation approach is employed to discuss the interaction between factor and commodity taxes for a small open economy when both profit-earning firms and domestic consumers are imperfectly mobile internationally. In this framework, we demonstrate two main results: first, a destination-based commodity tax dominates an origin-based VAT from an efficiency perspective since the first is an independent instrument in the presence of non-wage income, whereas the latter can be duplicated by an appropriate combination of wage and (cash-flow) profit taxation. Second, with mobility costs for firms the optimal profit tax is positive even if the location of firms imposes no social costs on the small country. Simulation results show how the optimal mix of wage, profit and consumption taxes depends on key model parameters.
Abstract (Translated): 
Anhand eines Optimalsteueransatzes wird das Zusammenwirken von Faktor- und Gütersteuern in einer kleinen offenen Volkswirtschaft untersucht, wenn Standortverlagerungen von international mobilen Firmen und heimische Direktimporte durch Konsumenten Transaktionskosten verursachen. In diesem ökonomischen Modellrahmen erweist sich eine bestimmungslandbasierte Mehrwertsteuer einer ursprungslandbasierten aus Effizienzgründen überlegen, da sie ein eigenstaändiges Besteuerungsinstrument darstellt, wenn neben den Löhnen weitere Einkommen erzielt werden. Dagegen kann eine Mehrwertsteuer nach dem Ursprungslandprinzip durch eine geeignete Kombination von Lohnsteuern und Gewinnsteuern (cash flow Steuer) ersetzt werden. Als zweites Ergebnis der Analyse ergibt sich bei unvollkommener Firmenmobilitat ein positiver Gewinnsteuersatz, auch wenn die Firmenansiedlung im kleinen Land keine sozialen Grenzkosten verursacht. Die Abhängigkeit des optimalen Besteuerungsmix von zentralen Modellparametern wird mit Hilfe von Simulationen veranschaulicht.
JEL: 
H21
H25
H73
R30
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.