Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/101589
Autoren: 
Leiner, Nadine
Meckl, Jürgen
Datum: 
1994
Schriftenreihe/Nr.: 
Diskussionsbeiträge - Serie II No. 217
Zusammenfassung: 
In einem Allgemeinen Gleichgewichtsmodell werden die Auswirkungen internationaler Arbeitskräftewanderungen auf die Einkommensverteilung im Zu- und Abwanderungsland untersucht. Das bekannte Ergebnis, daß eine marginale Migration bei konstanten Güterpreisen die Wohlfahrt der Nichtmigranten unbeeinflußt läßt, wird hinsichtlich der Verschiebungen in den nationalen Einkommensverteilungen genauer analysiert. Bei endogenen Güterpreisen sind die Einkommensverteilungswirkungen im allgemeinen nicht eindeutig signierbar-Möglichkeiten zur Größenabschätzung mit Hilfe empirischer Daten werden aufgezeigt. Für die Welt insgesamt führt Migration zu einer Pareto-Verbesserung, wenn Lohnsatzdifferenzen die Wanderungsrichtung bestimmen. Staatlich implementierte Systeme zur Einkommensumverteilung können dagegen eine Wanderung in das Niedriglohnland induzieren.
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
1.27 MB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.