Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/101301
Authors: 
Baake, Pio
von Schlippenbach, Vanessa
Year of Publication: 
2014
Citation: 
[Journal:] DIW-Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 81 [Year:] 2014 [Issue:] 31/32 [Pages:] 751-755
Abstract: 
Die aktuelle Diskussion über die Deregulierung des Taximarktes wirft die grundsätzliche Frage auf, ob unregulierter Wettbewerb auf diesem Markt zu effizienten Ergebnissen führen kann, oder ob es nicht auch aus ökonomischer Sicht gute Gründe für staatliche Eingriffe gibt. Eine Abwägung verschiedener theoretischer Argumente sowie Erfahrungen, die in anderen Ländern mit der Liberalisierung des Taximarktes gemacht wurden, führen zu dem Ergebnis, dass staatliche Eingriffe die Funktionsfähigkeit des Taximarktes durchaus erhöhen können. Eine vollständige Liberalisierung scheint daher nicht geboten.
Abstract (Translated): 
The current discussion about deregulating the taxi market raises the fundamental question as to whether unregulated competition in this market can lead to efficient results or whether there are sound economic reasons for government intervention. In weighing up different theoretical arguments and experience gained in other countries with a deregulated taxi market, we have come to the conclusion that government intervention certainly can increase the efficiency of the taxi market. As a result, full deregulation does not appear to be an option.
Subjects: 
taxi market
deregulation
market failures
JEL: 
L5
L90
L15
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
123.09 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.