Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/100377
Authors: 
Häring, Norbert
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Beiträge zur Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 2014: Evidenzbasierte Wirtschaftspolitik - Session: Sovereign Money - A Heterodox Proposal for a Fundamental Reform of the Monetary System G04-V2
Abstract: 
Ein Finanzjournalist, der seit gut 15 Jahren ber die Arbeit der Bundesbank und der Europ ischen Zentralbank berichtet, stellt Fragen, die in der akademischen Diskussion nur von Au enseitern gestellt werden. Eine davon. Wenn Notenbanken einfach nach belieben Geld drucken k nnen, wie kann es dann sein, dass zu wenig Geld in Umlauf kommt und Deflation droht? Die Antwort auf diese und andere respektlose Fragen beleuchtet einen Aspekt, dem die akademischen konomen ausweichen. Cui bono? Wer profitiert davon? Die Europ ische Zentralbank erscheint in diesem Lichte als Lobbyistin der Gesch ftsbanken, nicht als H terin des Gemeinwohls.
JEL: 
E44
E52
G21
Document Type: 
Conference Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.