Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/100063
Authors: 
Scheffler, Wolfram
Köstler, Melanie
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
ZEW Discussion Papers 14-046
Abstract: 
In diesem Beitrag wird aufgezeigt, dass die Harmonisierung der Gewinnermittlung innerhalb der EU zahlreiche Zusatzvorteile aufweist und dass es sich lohnt, die Arbeiten an der GKB / GUB zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Mit einer GKB / GUB lassen sich für zahlreiche, seit langem diskutierte Probleme des deutschen Steuerrechts Lösungen finden bzw. wird die Bewältigung von vielen derzeit offenen Punkten erleichtert. Besonders deutlich wird dies für die Entstrickung (Überführung eines Wirtschaftsguts in eine ausländische Betriebsstätte) oder die grenzüberschreitende Verlustverrechnung bei ausländischen Betriebsstätten und ausländischen Tochterkapitalgesellschaften. Es wird verdeutlicht, dass die Einführung einer GKB / GUB für die Unternehmensbesteuerung in der EU ein größerer Schritt ist, als es zunächst den Anschein hat. Die nach der Einführung einer GKB / GUB noch offenen Punkte könnten in der zweiten Stufe, d.h. bei der Umsetzung einer GKKB, angegangen werden.
Subjects: 
GKB/GUB
Harmonisierung innerhalb der EU
Gewinnermittlung i.w.S.
Mutter-Tochter-Richtlinie
Missbrauchsregelung
Entstrickung
grenzüberschreitende Verlustverrechnung
Gruppenbesteuerung
Vorteile einer GKB/GUB außerhalb der Gewinnermittlung
JEL: 
F23
H25
H71
K34
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
232.16 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.