EconStor >
Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn >
IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/62129
  
Title:Analyse des deutschen Zuwanderungssystems im Hinblick auf den Fachkräftebedarf im Mittelstand PDF Logo
Authors:Maaß, Frank
Icks, Annette
Issue Date:2012
Series/Report no.:IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn 217
Abstract:Die Politik in Deutschland setzt u. a. auf Zuwanderung von Hochqualifizierten aus Drittstaaten zur Schließung von Fachkräftelücken. Das Ziel der Studie ist es, geeignete Instrumente für eine derartige selektive Steuerung der Zuwanderung zu identifizieren. Die Studie untersucht die Migrationsströme von und nach Deutschland und zeigt auf, wie andere Länder vorgehen, um den Fachkräftezuzug zu intensivieren. Die Analyse des deutschen Zuwanderungssystems macht deutlich, dass die Einführung der Blue-Card-EU der bisher entscheidende Schritt in der Reform des Zuzugsrechts darstellt. Neben den Großunternehmen profitieren insbesondere auch technologieintensive KMU von dieser Neuregelung. Für zusätzliche Lockerungen im Aufenthaltsrecht besteht nur noch wenig Spielraum. Ein Übergang von dem primär nachfragebezogenen zu einem angebotsorientierten Steuerungssystem wäre möglich, würde aber einen grundlegenden Politikwechsel hin zu einem offenen System des Fachkräftezuzugs bedeuten.
Abstract (Translated):German immigration policies aim at attracting highly-skilled foreigners from countries outside the European Union to tackle shortages of skilled labour in this country. The objective of the study is to identify innovative instruments for a selective steering of immigration. The study describes recent patterns of migration and analysis the strategies applied by other countries to increase the immigration of foreign skilled labour. The findings lead to the conclusion that the recent introduction of the EU Blue Card is the most decisive step in reforming the German immigration system. In addition to large enterprises, especially technology intensive SME will benefit from this new system. But the scope of action in the field of residence law is rather limited. A transition from a primarily demand-driven to a supply-steering system would basically be feasible but would imply a major change in policy towards an open immigration regulation.
Subjects:Immigration
Fachkräfte
Blue-Card-EU
KMU
Deutschland
Immigration
Skilled Labour
EU Blue Card
SME
Germany
JEL:C10
F22
H50
J20
L25
O11
O12
Document Type:Research Report
Appears in Collections:IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Files in This Item:
File Description SizeFormat
721443117.pdf765.43 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/62129

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.