EconStor >
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie >
Wuppertal Spezial, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/59288
  
Title:Akteurorientierter Diskussionsprozess "Senken und CDM, JI": Endbericht PDF Logo
Authors:Langrock, Thomas
Sterk, Wolfgang
Wiehler, Hans Albrecht
Issue Date:2003
Series/Report no.:Wuppertal Spezial, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie 29
Abstract:Dieser Bericht ist das Resultat eines Diskussionsprozesses mehrerer Akteursgruppen zum Thema Senken und CDM/JI, durchgeführt vom Wuppertal Institut vom September 2002 bis Juni 2003. Der Prozess wurde vom Bundesumweltministerium in Auftrag gegeben und hatte das Ziel, die nationale Debatte um Senken-Projekte zu strukturieren und so eine verbesserte politische Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Dringend nötig wurde dies, nachdem sowohl auf nationaler, als auch auf europäischer und internationaler Ebene politische Entscheidungen ausstanden. Die Debatte hat unterschiedliche Aspekte: Zum einen besteht die Sorge, dass Senken-Projekte die wahren Ursachen des Klimawandels verschleiern könnten, zum anderen wird argumentiert, dass die Sequestrierung von Kohlenstoffdioxid nicht gleichwertig zu einer Emissionsreduzierung ist. Hinzu kommt das Problem ihrer Quantifizierung. Die Befürworter entgegnen, dass diese Probleme beispielsweise mit Hilfe des TCER-Ansatzes behoben werden können. Zusätzlich werden die sozio-ökonomischen und ökologischen Nebeneffekte von Senken-Projekten diskutiert.
Abstract (Translated):This final report is the result of the multi-stakeholder process Sinks and CDM/JI that was hosted by the Climate Policy Division of the Wuppertal Institute from September 2002 to June 2003. The process was commissioned by the Federal Environment Ministry with the aim of structuring the national debate on the sinks controversy and thus facilitating improved policy formulation. This was deemed necessary since political decisions will have to be taken on the national, European and international level. The sinks controversy is taking place on various levels. First, there is some fear that sink projects would draw attention away from the real cause of climate change, i.e. rising emissions. Second, opponents of sink projects argue that the sequestration of carbon dioxide is not equivalent to the reduction of emissions. They also point to the problem of quantifying carbon sequestration. The proponents of sink projects reply that these problems can for example be solved by the TCER approach. Third, there is a debate about the ecological and socio-economic side effects of sink projects.
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:101:1-200910085485
ISBN:3929944596
Document Type:Research Report
Appears in Collections:Wuppertal Spezial, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Files in This Item:
File Description SizeFormat
496549243.pdf1.31 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/59288

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.