EconStor >
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie >
Wuppertal Spezial, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/59280
  
Title:Darmstädter Definition nachhaltiger Geldanlagen PDF Logo
Title (translated):Darmstadt Definition of Sustainable Investments
Editors:Hoffmann, Johannes
Scherhorn, Gerhard
Busch, Timo
Issue Date:2004
Series/Report no.:Wuppertal Spezial, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie 31
Abstract:Sustainable investments cannot focus on profit maximization alone, they also have to contribute to the future of mankind in terms of ecological and social-cultural challenges. How to apply this definition for financial investments is a broadly discussed topic for asset-managers with regard to the many implications on future developments. Many tend to think that investments are sufficiently sustainable if they comply with the particular ideas the investor has about social, ethical or environmental concerns. To provide a deeper and broader definition about sustainable investments, the project Ethical-Ecological Rating initiated an expert workshop on behalf of the German Forum Sustainable Investments and the Corporate Responsibility Interface Center. The workshop's theme was: Definition and understanding of sustainable investments. Experts from several sectors, banks, investors, and other participants with economic or social background attended the workshop. The result is the Darmstadt Definition of Sustainable Investments. The experts involved intend to clarify the understanding of sustainable investments inorder to provide a more profound and stringent insight for actors in economy, society, politics, and administration. For both, the public and notably the investors, it is demonstrated that sustainable investments are one key for a more sustainable economy.
Abstract (Translated):Geldanlagen sind nicht schon dann nachhaltig, wenn sie fortlaufend gute Erträge bringen; sie müssen auch in ökologischer und sozial-kultureller Hinsicht zur Zukunftsfähigkeit der Menschheit beitragen. Wann diese Bedingung erfüllt ist, darüber besteht besonders bei den Managern von Anlagefonds Unsicherheit. Verbreitet ist die Neigung, Anlageformen schon dann mit dem Gütezeichen Nachhaltige Geldanlage zu versehen, wenn sie nur in einzelnen Bereichen - sozial, religiös, ökologisch - den Wertvorstellungen der jeweiligen Anleger entsprechen. Um hier Begriffssicherheit zu schaffen, hat die Projektgruppe Ethisch-Ökologisches Rating auf Anregung des Forums Nachhaltige Geldanlagen und des Vereins Ethisch orientierte Investoren (CRIC e.V.) in Darmstadt einen Expertenworkshop zum Thema Begriff und Verständnis nachhaltiger Geldanlagen veranstaltet. In der Expertengruppe haben Vertreter von Unternehmen unterschiedlicher Branchen, von Banken, von Investoren, aus der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft mitgewirkt. Das Ergebnis ist die Darmstädter Definition Nachhaltiger Geldanlagen: Nach Meinung aller Experten, die an der Erarbeitung der Darmstädter Definition mitgewirkt haben, soll sie dazu dienen, dem Begriff und Verständnis von Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Verwaltung mehr Klarheit und Stringenz zu verschaffen. So kann in der Öffentlichkeit und ganz besonders bei Investoren das Bewusstsein gestärkt werden, dass nachhaltige Geldanlagen ein Schlüssel für die Förderung einer zukunftsfähigen Wirtschaft sind.
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:101:1-200911033448
ISBN:3929944618
Document Type:Research Report
Appears in Collections:Wuppertal Spezial, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Files in This Item:
File Description SizeFormat
484957511.pdf730.31 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/59280

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.