Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/58038
Authors: 
Brunhart, Andreas
Kellermann, Kersten
Schlag, Carsten-Henning
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
KOFL Working Papers 11
Abstract: 
Das Produktionspotential der Liechtensteiner Volkswirtschaft hat sich in den vergangenen 60 Jahren im internationalen Vergleich ausserordentlich dynamisch entwickelt. Die Beschäftigung zeigt sich dabei als wichtigster Wachstumstreiber. Die expansive Entwicklung blieb jedoch nicht ungebrochen. Insbesondere zum Ende der 1990er Jahre ist eine merkliche Verlangsamung des Potentialwachstums zu beobachten. Ursächlich hierfür ist vor allem die rückläufige Dynamik der Arbeitsproduktivität. Über den gesamten Untersuchungszeitraum lassen sich am Standort Liechtenstein drei Phasen des Potentialwachstums unterscheiden. Methodisch wird in der vorliegenden Untersuchung das Produktionspotential als statis-tische Trendkomponente des Bruttoinlandprodukts interpretiert.
Subjects: 
Potentialwachstum
Arbeitsproduktivität
Hodrick-Prescott-Filter
Liechtenstein
Mikrostaat
Kleinstvolkswirtschaft
Schweiz
JEL: 
E01
N10
O11
O52
C1
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
841.27 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.