Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/56598
Authors: 
Sepp, Jüri
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
Ordnungspolitische Diskurse 2011-03
Abstract: 
Unterschiedliche Wirtschaftssektoren brauchen wegen ihren technologischen Beson-derheiten und volkswirtschaftlichen Rolle unterschiedliche Spielregeln. Insbesondere gilt es für Infrastrukturbereiche wie Energetik, Transport, Telekommunikation, Kommunalversorgung, aber auch Post. Hier sind in den letzten Jahrzehnten so grosse Änderungen teilweise schon passiert, teilweise erst im Gange, dass wir über fundamentale institutionelle Innovationen sprechen können. In diesem Aufsatz werden wir die Suche nach neuen Spielregeln in einem von vielen Infrastruktursektoren, nämlich im Postbereich, ansehen. Dabei werden wir nicht nur die Rolle der unterschiedlichen Institutionen in der Postwirtschaft untersuchen, sondern auch die Rolle der unterschiedlichen Regulierungsebenen. Nämlich hängt der Endergebnis sowohl von der EU - als auch von der nationalen Politik der Mitgliedstaaten ab. In diesem Aufsatz werden insbesondere die Rahmenbedingungen der Postwirtschaft und deren Entwicklung in Estland dargestellt und bewertet. Methodologisch bleiben wir im Rahmen der normativen Regulierungstheorie. Die Ziel ist, sowohl mögliche Schwachstellen der Reformen als auch zur Verfügung stehende Änderungsansätze aufzuzeigen.
Subjects: 
Institutionenökonomie
Innovationssysteme
Infrastruktur
Post Estland
Document Type: 
Working Paper
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size
702.18 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.