Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/54205
Authors: 
Pohl, Philipp
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
Working Papers on Risk and Insurance 23
Abstract: 
In dieser Arbeit wird ein Regressionsmodell vorgestellt, das den Einfluss der Balanced-Scorecard-Werteparameter auf den Unternehmenswert schätzt. Dadurch wird es möglich, die Bedeutung der unterschiedlichen Wertstellhebel für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens exakt zu quantifizieren und im Sinne der wertorientierten Steuerung optimal zu managen. Das verwendete Modell wird dabei allgemeingültig theoretisch fundiert und empirisch an die Daten eines Versicherungsunternehmens angepasst. Der Einfluss der den Unternehmenswert bestimmenden Werteparameter wird mittels einer Maximum-Likelihood-Schätzung berechnet. Die Bedeutung der einzelnen Werteparameter wird auf Basis ihrer statistischen Signifikanz beurteilt. Dabei werden sowohl klassische als auch verallgemeinerte lineare Regressionsmodelle verwendet. Als Ergebnis kann das Management des Unternehmens die entscheidenden Werteparameter der Balanced Scorecard erkennen und das Unternehmen gezielt nach diesen Wertstellhebeln steuern.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
528.86 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.