EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Demokratie und Demokratisierung, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/49734
  
Title:Die Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien - eine Folge von Modernisierungsprozessen? PDF Logo
Authors:Binder, Tanja
Issue Date:2005
Series/Report no.:Veröffentlichungsreihe der Abteilung Demokratie: Strukturen, Leistungsprofil und Herausforderungen des Schwerpunkts Zivilgesellschaft, Konflikte und Demokratie SP IV 2005-203
Abstract:Das Auftreten neuer Parteien hat viele westeuropäische Parteiensysteme in den letzten 30 Jahren nachhaltig verändert. Insbesondere der Erfolg rechtspopulistischer Parteien wird als kritisches Symptom für den Zustand der Demokratien angesehen. Welche Ursachen und Erklärungen gibt es für diesen Erfolg? Drei Gründe legen nahe, dass Rechtspopulismus eine Folge von Modernisierungsprozessen ist. Aus der theoretischen, sozialpsychologischen Perspektive spricht einiges dafür, dass es sich um ein Epiphänomen von Entfremdung, relativer Deprivation und Bedrohungsangst handelt. Empirisch sprechen für diese Hypothese die Koinzidenz von beschleunigten Modernisierungsprozessen und rechtspopulistischen Wahlerfolgen sowie die Angebotsstruktur dieser Parteien, die genau auf die von der Sozialpsychologie beschriebenen Affekte und Bedürfnisse abstellt.
Abstract (Translated):In the last three decades, the emergence of right-wing populist parties has caused ongoing party system changes in many Western European countries. The success of right-wing populism is often interpreted as a crisis of contemporary democracy. What are the reasons and explanations for this electoral success? Frequently it is argued that modernization processes and their consequences are a basic condition for the rise of right-wing parties. Three aspects make this plausible. Firstly, the sociopsychological theory argues that rightwing populism is a symptom of alienation and relative deprivation in a society. Secondly, the empirical coincidence of modernization processes and the success of right-wing populists support the hypothesis. Finally, right-wing populist supplies take up exactly those affects and requirements that are described by the sociopsychological perspective.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Demokratie und Demokratisierung, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
502630183.pdf998.18 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/49734

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.