Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/47435
Authors: 
Noweski, Michael
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper SP I 2009-302
Abstract: 
Die nichtmedizinische Primärprävention gilt heute als zentrales Aufgabengebiet der Gesundheitsressorts auf allen Verwaltungsebenen. Zunehmend mehr Programme sollen die Gesundheit der Bevölkerung fördern und es bildet sich ein Netzwerk spezifischer Finanzierungs- und Projektträger. Wachstum und Konsolidierung dieser Strukturen können als die Reifung eines Politikfeldes angesehen werden. Die gegenwärtigen Präventionsprogramme des Staates sind eine Momentaufnahme dieses Prozesses auf der inhaltlichen Ebene. Sie sind ein Konglomerat mehrerer gesundheitswissenschaftlicher Innovationen. Eine Inhaltsanalyse der Dokumente zeigt auf, dass sich einige Empfehlungen der Wissenschaft in der staatlichen Programmformulierung wiederfinden. Es kann angenommen werden, dass sich im Politikfeld Lernprozesse vollziehen.
Abstract (Translated): 
Today, non-medical primary prevention is a central part of the responsibility of health departments at all levels of government. An increasing number of programs is promoting the health of the population. The network of specific sponsors and implementing organizations is expanding. The growth and the consolidation of these structures can be viewed as the maturing of a policy subsystem. The current programs of health promotion are a snapshot of the state of this process on the level of content. They are a conglomerate of several scientific innovations in public health. A content analysis of documents shows that some of these recommendations are reflected in the government's policy formulation. This fact speaks for an ongoing process of political learning.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
379.07 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.