Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/43707
Authors: 
Groß, Thomas
Faden, Manfred
Year of Publication: 
Dec-2010
Citation: 
[Journal:] Bibliotheksdienst [Volume:] 44 [Year:] 2010 [Issue:] 12 [Pages:] 1120-1135
Abstract: 
Angesichts der stetigen, überproportionalen Zunahme des Anteils an digitalen Dokumenten im Bibliotheksbestand wird die automatische Indexierung als einzige Möglichkeit angesehen, die Sacherschließung, die eine zentrale Informationsdienstleistung der Bibliotheken darstellt, auch zukünftig sicherzustellen. Dieser Artikel befasst sich mit der Funktionsweise, der 2010 begonnenen Implementierung und begleitenden Evaluierung des automatischen Sacherschließungssystems „Decisiv Categorization“, der Firma Recommind, an der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW). Grundlage der vorgenommenen Auswertung bilden 38.878 Dokumente aus den Datenbanken Econis und EconStor. Unter Zuhilfenahme des 5.770 Deskriptoren umfassenden Standard-Thesaurus Wirtschaft (STW) wird der ursprünglich rein statistische Indexierungsansatz von „Decisiv Categorization“ zu einem begriffsorientierten Verfahren weiterentwickelt. Der zentrale Fokus liegt hierbei vor allem auf der Evaluierung der maschinell beschlagworteten Titel mit Hilfe eines, an die Rahmenbedingungen der ZBW angepassten, umfassenden Kriteriensets: Indexierungskonsistenz, -tiefe, -breite, -spezifität, -effektivität, Belegungsbilanz, ReferentInnenauswertung.
Subjects: 
Automatische Indexierung
Implementierung
Bewertung
Indexierungsqualität
Indexierungskonsistenz
Wissenschaftliche Bibliothek
Deutschland
JEL: 
Z00
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.