EconStor >
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln >
MPIfG Working Paper, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/41678
  
Title:Die deutschen Sozialwissenschaften und die Gründung des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung: Ariane Leendertz, Reimar Lüst und Franz-Xaver Kaufmann über die Signaturen einer Umbruchzeit PDF Logo
Editors:Beckert, Jens
Streeck, Wolfgang
Issue Date:2010
Series/Report no.:MPIfG working paper 10/1
Abstract:Im akademischen Teil des Institutstags am 3. und 4. Dezember 2009, der dem 25-jährigen Bestehen des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung gewidmet war, blickte das MPIfG auf seine Gründungsgeschichte. Nach kurzen einleitenden Bemerkungen von Prof. Wolfgang Streeck, seit 1995 Direktor am Institut, präsentierte Dr. Ariane Leendertz von der Ludwig-Maximilians-Universität München einige Ergebnisse ihrer mit Unterstützung des Vereins der Freunde und Ehemaligen des MPIfG durchgeführten Untersuchung über die Entstehungsgeschichte des Instituts. Es folgten Kommentare von Prof. Reimar Lüst, seinerzeit Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, und Prof. Franz-Xaver Kaufmann, erster Fachbeiratsvorsitzender des MPIfG, sowie eine Diskussion im Plenum. Im Folgenden dokumentieren wir Einleitung, Vortrag und Kommentare.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:MPIfG Working Paper, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung

Files in This Item:
File Description SizeFormat
634369911.pdf884.26 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/41678

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.