EconStor >
Technische Universität Berlin >
Fakultät Wirtschaft & Management, Technische Universität Berlin >
Diskussionspapiere der Fakultät Wirtschaft und Management der TU Berlin >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/36450
  
Title:Comparison of health care financing arrangements in Egypt and Cuba: Lessons for health reform in Egypt PDF Logo
Authors:Gericke, Christian A.
Issue Date:2004
Series/Report no.:Diskussionspapiere // Technische Universität Berlin, Fakultät Wirtschaft und Management 2004/3
Abstract:Egypt and Cuba are both lower-middle income countries with a history of socialist rule and which have embarked on economic liberalisation since the 1990s. Health status in both countries is extremely different. While life expectancy of the Cuban population in all age-groups is similar to that of many high-income industrialised countries, health status in Egypt is relatively poor compared to countries with a similar national income and compared to regional comparators. Health care systems in both countries are also markedly different, although both share a socialist origin with centralised administration of funding and delivery, funding mainly from general taxation, and state-employed providers. In this article, health care financing mechanisms in both countries are analysed on their effectiveness, efficiency, and equity, with the objective of identifying the determinants of success in the Cuban health care system from which valuable lessons for current health reforms in Egypt may be derived.
Abstract (Translated):Ägypten und Kuba sind Länder mit niedrig-mittlerem Nationaleinkommen, die nach mehreren Dekaden sozialistischer Führung seit den 90er Jahren Wirtschaftsreformen im Sinne einer Liberalisierung begonnen haben. Das Gesundheitsniveau der Bevölkerung in beiden Ländern ist jedoch extrem unterschiedlich. Während in Kuba die Lebenserwartung in allen Altersgruppen der Lebenserwartung in vielen industrialisierten Ländern mit hohem Einkommen entspricht, fällt Ägypten im internationalen Vergleich durch seinen unterdurchschnittlichen Gesundheitsstatus auf. Dies sowohl im Vergleich mit anderen Ländern im nahen Osten und in Nordafrika, als auch im Vergleich mit anderen Ländern mit vergleichbarem Nationaleinkommen. Die Gesundheitssysteme in beiden Ländern haben sich in den letzten 20 bis 30 Jahren ebenfalls sehr unterschiedlich entwickelt, obwohl beide ihren Ursprung in zentralistischen Systemen mit Finanzierung durch Steuern und staatlichen Anbietern haben. In dieser Arbeit werden die Finanzierungsmechanismen in beiden Gesundheitssystemen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit, ihrer Effizienz und Gerechtigkeit miteinander verglichen, um diejenigen Mechanismen im kubanischen Gesundheitssystem zu identifizieren, die vermutlich entscheidend für den Erfolg sind. Diese Erfolgsfaktoren könnten wertvolle Anregungen für die derzeitige Entwicklung der Gesundheitsreformen in Ägypten bieten.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere der Fakultät Wirtschaft und Management der TU Berlin

Files in This Item:
File Description SizeFormat
384758886.pdf266.91 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/36450

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.