EconStor >
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) >
Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik, Universität Erlangen-Nürnberg >
Diskussionspapiere, Lst. f. Arbeitsmarkt- u. Regionalpolitik, FAU Erlangen-Nürnberg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/28291
  
Title:Betriebliches Ausbildungsverhalten zwischen Kosten-Nutzen-Kalkül und gesellschaftlicher Verantwortung: Einflussfaktoren der Ausbildungsintensität von deutschen Betrieben PDF Logo
Authors:Niederalt, Michael
Schnabel, Claus
Kaiser, Christian
Issue Date:2001
Series/Report no.:Diskussionspapiere / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik 7
Abstract:Theoretische Überlegungen und empirische Analysen auf Basis einer Befragung von 35 Ausbildungsbetrieben in Bayern zeigen, dass der Beschäftigtenanteil von Auszubildenden mit der Betriebsgröße und den Bruttokosten einer Ausbildung tendenziell abnimmt. Besonders intensiv bilden Betriebe im Falle eines Fachkräftemangels aus und falls extern Ausgebildete eine längere Einarbeitungszeit aufweisen als selbst Ausgebildete. Dies deutet darauf hin, dass die Ausbildungsentscheidungen der Arbeitgeber weniger kurzfristiges Kostendenken als vielmehr langfristige Humankapitalinvestitionen widerspiegeln. Weitere von den Befragten genannten Ausbildungsmotive sind die Tradition des Betriebes sowie die Schaffung eines guten Rufes am Arbeitsmarkt, doch kann der letztere Einfluss ökonometrisch nicht bestätigt werden.
Abstract (Translated):Theoretical considerations and empirical analyses based on a survey of 35 establishments in Bavaria show that the employment share of apprentices tends to fall with firm size and with the gross costs of vocational training. Establishments are particularly engaged in training if they experience a shortage of skilled labour and if employees hired from the external labour market have a longer settling-in period than own trainees. This indicates that employers’ decisions on vocational training mainly reflect long-term investments in human capital rather than short-term cost considerations. Other motives mentioned by the establishments surveyed are the firm’s tradition and the aim of obtaining a good labour market reputation, but this influence cannot be confirmed econometrically.
Subjects:Betriebliche Ausbildung
Fachkräftebedarf
Humankapital
JEL:J24
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere, Lst. f. Arbeitsmarkt- u. Regionalpolitik, FAU Erlangen-Nürnberg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
349848513.PDF119.62 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/28291

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.