Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/26748
Authors: 
Lochner, Stefan
Dieckhöner, Caroline
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
EWI Working Paper 08,05
Abstract: 
Der An-und Verkauf von Erdgas an Großhandelsmärkten wird in einem zunehmend liberalisierten Gasmarkt auch in Kontinentaleuropa weiter an Bedeutung gewinnen. Die Preise an diesen Märkten bilden sich aus Angebot und Nachfrage; wie in jeder netzgebundenen Industrie kommt der Infrastruktur und ihrer Verfügbarkeit dabei jedoch eine wichtige Rolle zu. Mit Hilfe des Ergasinfrastruktur-und Dispatchmodells Tiger werden in dieser Arbeit Grenzkostenpreise für ausgewählte europäische Handelspunkte geschätzt. Die Grundlage dafür bildet ein most-likely Szenario für die Entwicklung des europäischen Gasmarktes bis zum Jahr 2018. Die aktuell in der Realität zu beobachtende hohe Korrelation der europäischen Börsenpreise für Erdgas untereinander kann dabei mit dem Modell nachvollzogen werden. Getrieben durch die Entwicklung von Angebot und Nachfrage zeigt sich jedoch, dass signifikant unterschiedliche Grenzkostenpreise in Nordwest-und Zentraleuropa in der nächsten Dekade temporär auftreten können. Grund dafür sind Infrastrukturengpässe in Zeiten hoher Nachfrage.
Subjects: 
Erdgas
Europäischer Gasmarkt
Erdgaspreise
Modellierung
JEL: 
Q41
C61
N74
L95
P42
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
2.39 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.