EconStor >
Universität des Saarlandes (UdS) >
CSLE - Forschungsstelle zur Ökonomischen Analyse des Rechts, Universität des Saarlandes >
CSLE Discussion Paper Series, CSLE - Center for the Study of Law and Economics, Universität des Saarlandes >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/23128
  
Title:Wozu Strafrecht? Another View of the Cathedral PDF Logo
Authors:Schmidtchen, Dieter
Issue Date:2002
Series/Report no.:CSLE Discussion Paper 2002-14
Abstract:Der Beitrag befaßt sich mit der Frage, inwieweit dem Strafrecht ein Eigengewicht im staatlichen Sanktionensystem zukommt. Im Kern geht es dabei um die wechselseitige Beziehung zwischen Strafrecht und Zivilrecht, die paradigmatisch durch die Stichworte "Strafe und Schadenersatz" oder "Kriminalität und unerlaubte Handlung" umschrieben werden kann. Es wird eine rationale Theorie der Kriminalisierung entwickelt, die eine rationale Antwort auf die Frage ermöglicht, wann und warum man das Strafrecht benötigt.
Subjects:criminal law
property rule
liability rule
inalienability
transaction structures
moral condemnation
JEL:K14
K10
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:CSLE Discussion Paper Series, CSLE - Center for the Study of Law and Economics, Universität des Saarlandes

Files in This Item:
File Description SizeFormat
2002-14_strafrecht.pdf213.83 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/23128

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.