Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/867
Authors: 
Siebert, Horst
Year of Publication: 
1996
Series/Report no.: 
Kiel Working Papers 719
Abstract: 
Dieser Beitrag geht dem Konzept der Opportunitätskosten nach und untersucht die Frage, durch welche institutionellen Arrangements volkswirtschaftliche Opportunitätskosten einzelnen Entscheidungseinheiten zugewiesen werden können. In diesem Zusammenhang spielen Eigentumsrechte und Märkte eine zentrale Rolle. Untersucht wird unter anderem, inwieweit Opportunitätskosten in offenen Volkswirtschaften anders definiert werden als in geschlossenen Volkswirtschaften. Im Zentrum steht die Frage, wie Opportunitätskosten im Fall von externen Effekten zugewiesen werden können. Dabei spielen intertemporale Aspekte, also Interdependenzen zwischen Generationen, eine wichtige Rolle. Schließlich wird der Zusammenhang von Opportunitätskosten und politischen Entscheidungen behandelt.
JEL: 
K11
D62
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
853.39 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.