Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/66469
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorFrey, Bruno S.en_US
dc.contributor.authorFrey Marti, Claudiaen_US
dc.date.accessioned2012-11-19T16:24:48Z-
dc.date.available2012-11-19T16:24:48Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.citation|aWirtschaftsdienst |c1613-978X |nSpringer |lHeidelberg |v90 |y2010 |h7 |p458-463en_US
dc.identifier.pidoi:10.1007/s10273-010-1097-2en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/66469-
dc.description.abstractGlück führte lange Zeit ein Schattendasein in der ökonomischen Forschung. Das hat sich seit einigen Jahren geändert. Aus den neuen Erkenntnissen zu den wirtschaftlichen und außerwirtschaftlichen Bestimmungsgründen des Glücks werden auch Empfehlungen für eine Wirtschaftspolitik abgeleitet, die das persönliche und gesellschaftliche Glück der Menschen berücksichtigt. Bruno S. Frey und Claudia Frey Marti fassen in diesem Beitrag ihr Buch zu dem Thema zusammen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aSpringer |cHeidelbergen_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleGlück: Die Sicht der Ökonomieen_US
dc.typeArticleen_US
dc.identifier.ppn729174913en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US

Files in This Item:
File
Size
104.17 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.