EconStor >
Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) >
CIW – Centrum für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung, Universität Münster >
Diskussionsbeiträge des Centrums für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung, WWU Münster >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/66211
  
Title:Wie (un-)fair sind Ökonomen? Neue empirische Evidenz zur Marktbewertung und Rationalität PDF Logo
Authors:Ruske, René
Suttner, Johannes
Issue Date:2012
Series/Report no.:Diskussionspapier, Centrum für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung 03/2012
Abstract:Der vorliegende Beitrag analysiert Unterschiede zwischen Ökonomen und Nicht-Ökonomen im Hinblick auf die Bewertung verschiedener Mechanismen zur Allokation einer knappen Ressource sowie den isolierten Einfluss von Rational Choice auf die Einstellung von Ökono-men. Zu diesem Zweck führten wir basierend auf Frey et al. (1993) und Haucap und Just (2010) unter über 600 Studenten verschiedener Fachrichtungen der Universität Münster eine Umfrage durch. Es zeigt sich, dass sich abhängig von ihrer Fachrichtung unterschiedliche Ansichten insbesondere über die Fairness des Marktmechanismus ergeben. Hauptsächlich ist dies auf Selbstselektionseffekte unter den Ökonomen zurückzuführen. Eine Konfrontation mit Rational Choice, mit der wir die Indoktrination der Ökonomen messen, führte aber kaum zu Änderungen bei der Einstellung der Ökonomen.
Abstract (Translated):The present document analyzes the differences between economists and non-economists with respect to the valuation of various mechanisms for the allocation of a scarce resource, as well as the isolated influence of rational choice on the fairness judgment of economists. For this purpose, we conducted a survey based on Frey et al. (1993) and Haucap and Just (2010) among more than 600 students of different fields of studies from the University of Münster. As a result, we show that there are different attitudes depending on the field of study, especially with regard to the fairness of the market mechanism. This fact could mainly be explained by self-selection effects of economists. Furthermore, this article shows that indoctrination with rational choice had almost no effect on the judgment of economists.
Subjects:Ökonomen vs. Nicht-Ökonomen
Fairness
Rational Choice
Indoktrination
Selbstselektion
Economists vs. Non-economists
Fairness
Rational Choice
Indoctrination
Self-selection
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionsbeiträge des Centrums für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung, WWU Münster

Files in This Item:
File Description SizeFormat
727556363.pdf303.41 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/66211

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.