EconStor >
EconStor Direct >
Research Reports / Forschungsberichte und Gutachten, EconStor Direct >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/65879
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorNeuhoff, Karstenen_US
dc.contributor.authorAmecke, Hermannen_US
dc.contributor.authorNovikova, Alexandraen_US
dc.contributor.authorStelmakh, Katerynaen_US
dc.contributor.authorDeason, Jeffen_US
dc.contributor.authorHobbs, Andrewen_US
dc.date.accessioned2012-11-05T16:38:11Z-
dc.date.available2012-11-05T16:38:11Z-
dc.date.issued2011-06-09-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/65879-
dc.description.abstractDie deutsche Bundesregierung hat das Ziel gesetzt, den Primärenergiebedarf im Gebäudesektor um 80% bis zum Jahr 2050 zu senken und eine energetische Sanierungsrate von 2% zu erreichen. Umfassende, tiefe Sanierungen im Gebäudebestand sind notwendig um beide Ziele zu erreichen. Daher untersucht die Bundesregierung zurzeit, welche Rolle Steueranreize dabei spielen können, diese Sanierungen anzustoßen und die benötigten Energieeinsparungen zu liefern. Die folgenden Optionen werden zurzeit diskutiert: • Eine beschleunigte Abschreibung von Investitionen in Sanierungsmaßnahmen erlauben (Weiterentwicklung von §82a EStDV): Für vermieteten Wohnraum und Nichtwohnraum könnte Absatz 1 den Kapitalwert und die Sichtbarkeit steuerlicher Vorteile vergrößern und so auch dafür kompensieren, dass Vermieter zurzeit Kosten an Mieter nur mit Problemen weitergeben können. Privathaushalte könnten nach Absatz 3 energetische Sanierungen als „Sonderausgaben“ absetzen; Steuerersparnisse würden mit dem Grenzsteuersatz steigen. • Eine Steuergutschrift anbieten: Derzeit können 20% von bis zu 6000€ Arbeitskosten vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden (§35a EStG). Für Eigenheime könnten die Obergrenzen von §35a EStG für energetische Sanierungsmaßnahmen erhöht und auf Planungs- und Materialkosten ausgeweitet werden um Sanierungen zu unterstützen. In einer kurzen Studie hat CPI internationale Erfahrungen mit Steuervergünstigungen zur Förderung energetischer Sanierungen zusammengetragen und auch Erfahrungen der Förderprogramme der KfW Bankengruppe (KfW) zusammengefasst.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherClimate Policy Initiative Berlin-
dc.relation.ispartofseriesCPI Brief, Climate Policy Initiative-
dc.subject.jelH31en_US
dc.subject.jelR38en_US
dc.subject.jelQ48en_US
dc.subject.ddc330-
dc.subject.keywordenergetische Sanierungenen_US
dc.subject.keywordSteueranreizeen_US
dc.subject.stwBausanierungen_US
dc.subject.stwSteuerbegünstigungen_US
dc.titleSteueranreize zur Förderung energetischer Sanierungenen_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn729611078-
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:esrepo:65879-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des DIW
Research Reports / Forschungsberichte und Gutachten, EconStor Direct

Files in This Item:
File Description SizeFormat
Steueranreize-zur-Förderung-energetischer-Sanierungen.pdf95.85 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.