Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/65639
Authors: 
Tröger, Michael
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 89 [Year:] 2009 [Issue:] 4 [Pages:] 257-264
Abstract: 
Die seit der Deutschen Einheit bestehenden Unterschiede bei den rentenrechtlich maßgeblichen Rechengrößen und Verfahrensweisen zwischen Ost und West sind nicht mehr zeitgemäß und führen zu kaum noch vermittelbaren Verteilungswirkungen. Inzwischen sind erste Beschlussvorlagen von den Oppositionsparteien in den Deutschen Bundestag eingebracht worden. Es ist zu erwarten, dass dieses rentenpolitische Thema im kommenden Bundestagswahlkampf nicht nur in Ostdeutschland eine Rolle spielen dürfte. Doch der Königsweg einer allen Interessen gerecht werdenden Lösung ist nicht in Sicht.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
74.05 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.