Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/65574
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorFichte, Damianen_US
dc.contributor.authorSchemmel, Lotharen_US
dc.date.accessioned2012-10-26T09:33:11Z-
dc.date.available2012-10-26T09:33:11Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.citation|aWirtschaftsdienst |c1613-978X |nSpringer |lHeidelberg |v89 |y2009 |h12 |p821-826en_US
dc.identifier.pidoi:10.1007/s10273-009-1010-zen_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/65574-
dc.description.abstractDer von Wirtschaftsforschern erwartete Anstieg der Arbeitslosigkeit droht der Arbeitslosenversicherung im kommenden Jahr ein hohes Finanzierungsdefizit zu bescheren. Um diesen Fehlbetrag auszugleichen und eine starke Beitragssatzerhöhung zu verhindern, bietet sich als eine Teillösung die Abschaffung des systemwidrigen Eingliederungsbeitrags in der Arbeitslosenversicherung an.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aSpringer |cHeidelbergen_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleSystemwidriger Eingliederungsbeitrag in der Arbeitslosenversicherungen_US
dc.typeArticleen_US
dc.identifier.ppn726729280en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US

Files in This Item:
File
Size
100.99 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.