Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/64628
Authors: 
Fichte, Damian
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
KBI kompakt, Karl-Bräuer-Institut des Bundes der Steuerzahler e.V. 11
Abstract: 
Die Reserven der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind am Ende des ersten Halbjahrs 2012 auf insgesamt 21,8 Mrd. Euro angewachsen. Davon entfallen 9 Mrd. Euro auf den Gesundheitsfonds und 12,8 Mrd. Euro unmittelbar auf die Krankenkassen. Diese Beträge erscheinen außerordentlich hoch, sodass zu Recht Stimmen laut werden, die eine teilweise Auszahlung der Reserven an die Beitragszahler fordern. Allerdings ist das Horten der Beitragseinnahmen durch die bestehenden gesetzlichen Vorgaben zur Bildung von Reserven gedeckt. Eine nähere Begutachtung legt indes nahe, die geltenden Regelungen grundlegend zu überarbeiten.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
237.05 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.