EconStor >
Hochschule Reutlingen >
ESB Business School, Hochschule Reutlingen >
Reutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management, ESB Business School, Hochschule Reutlingen >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/62306
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKleine-Möllhoff, Peteren_US
dc.contributor.authorBenad, Holgeren_US
dc.contributor.authorBruttel, Marinaen_US
dc.contributor.authorLeitmannstetter, Aronen_US
dc.contributor.authorOuaid, Mouraden_US
dc.contributor.authorWill, Stefanen_US
dc.date.accessioned2012-09-11en_US
dc.date.accessioned2012-09-12T13:38:52Z-
dc.date.available2012-09-12T13:38:52Z-
dc.date.issued2012en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/62306-
dc.description.abstractDie vorliegende Arbeit stellt eine Erstanalyse hinsichtlich des nationalen Vorhabens Elektromobilität dar und setzt den Schwerpunkt auf die größten infrastrukturellen Herausforderungen und die damit verbundenen Lösungsansätze. Diese werden in einem abschließenden Teil bewertet und in einem Gesamtfazit dargestellt. Die vorliegenden Informationen wurden aus wissenschaftlichen Quellen referenziert und entsprechend den Subthemen sortiert zusammengetragen. In einem ersten Schritt werden die Auswirkungen einer weiter fortschreitenden Elektromobilität auf das Stromnetz betrachtet. Hierzu werden der wachsende Markt der Erneuerbaren Energien und dessen zukünftige Herausforderungen erläutert. Des Weiteren werden intelligente Stromnetze sowie verschiedene Konzepte der Energiespeicherung veranschaulicht. Dazu wird ein Überblick über die grundlegend verschiedenen Konzepte der Ladungsarten, Abrechnungssystemen als auch Ladeorte gegeben. Mit der Elektromobilität gehen ebenfalls neue Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationssysteme einher, die für bisher automotive fremde Unternehmen ungeahnte Chance in der Branche eröffnen. Bevor dem Leser Geschäftsmodelle der alternativen Antriebstechnologie näher gebracht werden, widmet sich die vorliegende Ausarbeitung ebenfalls der Thematik Smart Traffic. Dabei wird der Gedanke der intelligenten Vernetzung der Energieinfrastruktur auf Aspekte der Verkehrsinfrastruktur übertragen. Somit kann das bisher klassische Bild der Elektromobilität vom reinen Individualverkehr zur vernetzten Intermodalität erweitert werden. Aus Sichtweise des Marketings werden mögliche Herangehensweisen, Kundenanforderungen und die damit einhergehenden Herausforderungen für eine erfolgreiche massenmarktfähige Elektromobilität dargestellt. Veränderungen innerhalb der Wertschöpfungskette der Automobilhersteller werden ebenso betrachtet wie das sich wandelnde gesellschaftliche Verständnis der Mobilität.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherESB Business School Reutlingenen_US
dc.relation.ispartofseriesReutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management 2012-07en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleInfrastrukturelle Aspekte der Elektromobilität von morgen: Projektarbeit der Gruppe 3 des Projektes Industrial Ecology unter der Leitung von Prof. Peter Kleine-Möllhoff und MSc. Holger Benad im MSc Production Management an der ESB Business School Reutlingen im Wintersemester 2011/2012en_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn725317280en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:esbwmm:201207-
Appears in Collections:Reutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management, ESB Business School, Hochschule Reutlingen

Files in This Item:
File Description SizeFormat
725317280.pdf730.3 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.