EconStor >
Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen >
Ruhr Economic Papers, RWI >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/61693
  
Title:Demographics and factor flows: A political economy approach PDF Logo
Authors:Calahorrano, Lena
an de Meulen, Philipp
Issue Date:2011
Series/Report no.:Ruhr Economic Papers 299
Abstract:We investigate the effect of population aging on international factor flows in a political-economy framework. Political barriers to immigration in developed countries and insecure property rights in developing countries impede factor flows. Taking into account different generations' conflicting attitudes towards immigration and expropriation, we explore how these policy barriers interact. We find that incentives to expropriate increase as more emigration from the developing country takes place. Meanwhile, the industrialized country admits less immigrants as less capital is allocated to the developing country. Furthermore, the effects of population aging on international factor flows are considerably underestimated if one does not take into consideration the interactions between immigration and expropriation policies.
Abstract (Translated):Der vorliegende Aufsatz untersucht den Einfluss des demografischen Wandels auf internationale Migrations- und Kapitalflüsse unter Verwendung eines polit-ökonomischen Ansatzes. So beschränken sowohl die politischen Migrationsbarrieren in den meisten Industrieländern als auch die Enteignungsrisiken in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern die internationale Faktormobilität. Unter Berücksichtigung heterogener Einstellungen der unterschiedlichen Generationen zu Immigration und Enteignung ausländischer Investitionen, wird der Einfluss des demografischen Wandels auf das Ausmaß von Faktorbeschränkungen simuliert. Auf dieser Basis wird untersucht, wie sich Investitions- und Migrationsbarrieren verändern, wenn eine Interdependenz der verschiedenen Politikmaßnahmen unterstellt wird. Auf der einen Seite zeigen die Ergebnisse, dass Enteignungsanreize in Entwicklungs- und Schwellenländern im Zuge der Emigration von jungen Arbeitskräften in Industrieländer zunehmen. Auf der anderen Seite nehmen Immigrationsbeschränkungen in Industrieländern durch steigende Kapitalexporte in Entwicklungs- und Schwellenländer zu. Durch die Berücksichtigung der Verflechtung zwischen den Politikentscheidungen wird zudem der Einfluss des demografischen Wandels auf die internationale Faktormobilität deutlich verstärkt.
Subjects:Demographic change
political economy
migration
foreign direct investment
Demographic change
political economy
migration
foreign direct investment
JEL:D78
F21
F22
J10
ISBN:978-3-86788-344-3
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Ruhr Economic Papers, RWI
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des RWI

Files in This Item:
File Description SizeFormat
722373546.pdf277.51 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/61693

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.