EconStor >
Freie Universität Berlin >
Arbeitsstelle Internationale Politische Ökonomie, Freie Universität Berlin >
PIPE - Papers on International Political Economy, Arbeitsstelle Internationale Politische Ökonomie, FU Berlin >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/60255
  
Title:Wirtschaftspolitik in China und Indien im Vergleich PDF Logo
Authors:Winkel, Axel
Issue Date:2012
Series/Report no.:PIPE - Papers on International Political Economy, Arbeitsstelle Internationale Politische Ökonomie, Freie Universität Berlin 9/2012
Abstract:Sowohl China als auch Indien haben in den vergangenen 30 Jahren eine bemerkenswerte wirtschaftliche Transformation vollzogen. Aus den beiden ökonomisch unterentwickelten Staaten sind zwei zukünftige wirtschaftliche und politische Supermächte erwachsen. Trotz zahlreicher Reformen zur Liberalisierung der Volkswirtschaften ist in beiden Ländern der Staat noch immer der wichtigste wirtschaftspolitische Akteur. Basierend auf dem staatszentrierten Modell des Developmental State nimmt die Arbeit einen Vergleich der wirtschaftspolitischen Institutionen, Akteure und Industriepolitik Chinas und Indiens vor. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass China sich im Laufe des Untersuchungszeitraums zu einem Developmental State entwickelt hat und daher heute mit Einschränkungen als solcher bezeichnet werden kann. Indien weist hingegen nur partielle Übereinstimmungen mit dem Modell auf und es ist keine eindeutige Entwicklung hin zu einem Developmental State erkennbar. Die Ergebnisse der Arbeit zeigen zudem, dass im Hin-blick auf China und Indien eine Erweiterung des theoretischen Ansatzes des Developmental States um eine vertikale bzw. regionale Analyseebene als analytisch vielversprechend angesehen werden kann.
Abstract (Translated):Both China and India have undergone a remarkable economic transformation in the last 30 years. The two economically underdeveloped countries are developing into future economic and political superpowers. Despite many reforms to liberalize the economies, the state is still the most important economic actor in both countries. This paper draws a comparison between the politico-economic institutions, actors and industrial policy of China and India based on the state-centred theoretical model of the developmental state. The paper arrives at the conclusion that China has emerged as a developmental state and therefore can today be labelled as one. India is only fractionally analogous to the model and not explicitly develo-ping towards a developmental state. In addition, this paper draws the conclusion that in regard to China and India, an extension of the theoretical approach of the developmental state with a vertical, respectively regional level of analysis appears promising.
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:101:1-201210253731
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:PIPE - Papers on International Political Economy, Arbeitsstelle Internationale Politische Ökonomie, FU Berlin

Files in This Item:
File Description SizeFormat
718907361.pdf1.32 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/60255

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.