EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
WZBrief Arbeit, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/60016
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorGiesecke, Johannesen_US
dc.contributor.authorWotschack, Philipen_US
dc.date.accessioned2012-05-02en_US
dc.date.accessioned2012-07-24T10:45:10Z-
dc.date.available2012-07-24T10:45:10Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/60016-
dc.description.abstractDie Arbeitnehmer tragen einen großen Teil der finanziellen und sozialen Kosten der Rezession. Die Randbelegschaft aus Zeitarbeitern und befristet Beschäftigten ist höheren Risiken ausgesetzt. Viele Unternehmen setzen Arbeitszeitkonten zur Arbeitsplatzsicherung ein.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherWZB Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesWZBrief Arbeit, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung 01en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleFlexibilisierung in Zeiten der Krise: Verlierer sind junge und gering qualifizierte Beschäftigteen_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn715023020en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
WZBrief Arbeit, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
715023020.pdf98.27 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.