Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/59570
Authors: 
Becker, Jörg
Knackstedt, Ralf
Beverungen, Daniel
Glauner, Christoph
Stypmann, Marco
Rosenkranz, Christoph
Schmitt, Robert
Hatfield, Sarah
Schmitz, Gertrud
Eberhardt, Simone
Dietz, Michaela
Thomas, Oliver
Walter, Philipp
Lönngren, Hans-Martin
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 119
Abstract: 
Mit Ordnungsrahmen lassen sich hoch aggregierte Überblicke über die wesentlichen Funktionsbereiche einer Domäne darstellen. Der Beitrag regt die Entwicklung eines Ordnungsrahmens für die hybride Wertschöpfung an. Mit der Konstruktion des Ordnungsrahmens wird die Grundlage für einen strukturierten Überblick über die für die hybride Wertschöpfung bereits entwickelten bzw. zukünftig zu entwickelnden Artefakte bereitgestellt. Damit erleichtert die Übersicht einerseits die Identifizierung von Weiterentwicklungspotenzialen im Rahmen einer artefaktschaffenden Forschung und bietet andererseits einen Gesamtüberblick über in der unternehmerischen Praxis einsetzbare Artefakte. Als Ausgangspunkt für weitere Arbeiten zum Aufbau des Ordnungsrahmens wird ein Vorschlag zu dessen inhaltlicher Gestaltung präsentiert. Der vorgestellte Ordnungsrahmen wird evaluiert, indem er zur Strukturierung von in Expertenbefragungen erhobenen Artefakten der hybriden Wertschöpfung herangezogen wird.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
2.7 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.