EconStor >
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie >
Wuppertaler Studienarbeiten zur nachhaltigen Entwicklung, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/59264
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorGruber, Roberten_US
dc.date.accessioned2012-06-01en_US
dc.date.accessioned2012-06-21T12:04:20Z-
dc.date.available2012-06-21T12:04:20Z-
dc.date.issued2012en_US
dc.identifier.isbn978-3-929944-88-4en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:bsz:wup4-opus-43421-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/59264-
dc.description.abstractTransport, insbesondere der Straßenpersonenverkehr, verursacht massive Umweltauswirkungen und Treibhausgasemissionen, die bisher nur unzureichend politisch bekämpft wurden. Gerade Deutschland mit seiner starken Automobilindustrie und dem gut ausgebauten Straßennetz ist hier keine Ausnahme. Diese Arbeit analysiert die regulatorischen, fiskalischen und weichen Maßnahmen (wie Image-Kampagnen) für nachhaltigen Personenlandverkehr der Deutschen Bundesregierung. Sie zeigt die Fixierung auf teure technische Maßnahmen wie Elektromobilität und Infrastrukturausbau, eine Veränderung des Mobilitätsverhaltens wird jedoch nicht angestrebt: Anstatt den Fokus auf Verkehrsvermeidung und Verkehrsverlagerung zu legen, werden rein technische Lösungen für Emissionsprobleme propagiert. Die vorliegende Arbeit vergleicht die Ziele und Politikpakete der Bundesregierung mit ihren Anstrengungen und den Umweltkennwerten und zeigt, dass eine Transition im Transportsektor notwendig ist, um gerechte, erschwingliche und nachhaltige Mobilität für jeden Deutschen zu erreichen.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisherWuppertal Inst. für Klima, Umwelt, Energie Wuppertalen_US
dc.relation.ispartofseriesWuppertaler Studienarbeiten zur nachhaltigen Entwicklung, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie 4en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwStraßenverkehrspolitiken_US
dc.subject.stwUmweltverträgliche Verkehrspolitiken_US
dc.subject.stwKritiken_US
dc.subject.stwVerkehrsökologieen_US
dc.subject.stwVerkehrsverhaltenen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleEvaluation of the effectiveness of the German Federal Government with respect to sustainable mobility: Analyse rechtlicher, fiskalpolitischer und softer Maßnahmen auf Bundesebeneen_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn71663872Xen_US
dc.description.abstracttransTransportation is one of the most pressing and least tackled problems for environment protection and global warming, also in Germany, which is known for its car industry and highways. This thesis analyzes federal legal, fiscal and soft measures (such as awareness campaigns) for sustainability in the land transport sector in Germany. It shows the fixation on expensive technical programs such as electric mobility and infrastructure expansion to solve sustainability issues mobility behavior is not attempted to change. Instead of focusing on a traffic avoidance and modal shift, the federal government tries to emission problems only by improving engines and technology. The study compares goals and achievements of German politics and political packaging for sustainable transportation and shows that a massive transition in the transport sector is necessary to ensure affordable, socially just and environmentally friendly mobility for everyone.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wupstu:4-
Appears in Collections:Wuppertaler Studienarbeiten zur nachhaltigen Entwicklung, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Files in This Item:
File Description SizeFormat
71663872X.pdf2.1 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.